h&p unternehmensgruppe
IHRE SPENDE

Come together – right now

Viel Neues in Sachsen

Große strukturelle und personelle Veränderungen innerhalb der haug&partner unternehmensgruppe gibt es in Sachsen seit dem Beginn des neuen Jahres. Damit einher werden auch inhaltliche Entwicklungen gehen.

Als die haug&partner unternehmensgruppe in Sachsen aktiv wurde, gab es dort zwei unterschiedliche und auch eindeutig unterscheidbare Angebotssegmente innerhalb der erzieherischen Hilfen: zum einen familienbasierte Angebote, zum anderen stationäre Angebote in Wohngruppen und ambulante Hilfen. Damals haben die GründerInnen  beschlossen, diese Verschiedenheit auch in verschiedenen Organisationen zu verorten. Es gab also die h&p Sachsen gGmbh und die werkstatt:jugend GmbH, die sich dann schnell überregional entwickelte.

Jetzt kehrt die haug&partner unternehmensgruppe in Dresden und darüber hinaus in Sachsen zu einem handlungsleitenden Organisationsprinzip innerhalb der Unternehmensgruppe zurück: dem Prinzip der Regionalität. Die in Dresden verorteten Angebote der werkstatt:jugend gehen im Rahmen eines Betriebsübergangs an das Schwesterunternehmen, die h&p Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Sachsen gGmbH, über.

Mit diesem Schritt sollen die vorhandenen Ressourcen in Sachsen gebündelt, die Kommunikationswege kürzer gestaltet, Synergieeffekte aktiviert werden. Die hohe fachliche Qualität der bisher getrennten Unternehmen wird zusammengeführt und weiterhin gewährleistet, verbunden wird diese Entwicklung mit einer höheren Effektivität und Effizienz.

Bisher haben Rainer Haug und Stefan Heusel die Geschäftsführung der beiden Unternehmen innegehabt. Sie haben diese Aufgabe neben ihren vielfältigen Verpflichtungen in der Unternehmensgruppe wahrgenommen. Jetzt gehen die strukturellen Veränderungen mit personellen Veränderungen einher. Das jetzt bald vergrößerte Unternehmen h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH hat seit Jahresbeginn einen neuen Geschäftsführer.

Theo Boomgaarden hat zum 1. Januar die Geschäftsführung von h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbh übernommen. Rainer Haug sagte zu seiner Einführung:  “Theo Boomgaarden ist seit mehr als 25 Jahren bis heute auch in Dresden in der Jugendhilfe tätig und auch dort ansässig. Ich bin mir sicher, dass Themen wie Entwicklung, Innovation und organisatorische Integration bei ihm gut aufgehoben sind“.

Theo Boomgaarden hat im Januar alle Teams von h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH besucht, sich den Fragen der MitarbeiterInnen gestellt und seine Vorstellungen präsentiert.

Vor allem ist es ihm wichtig, deutlich zu machen, dass die strukturellen Veränderungen keine negativen Auswirkungen auf die MitarbeiterInnen haben werden, die Arbeitsplätze bleiben erhalten und werden seiner Ansicht nach auch weiterhin sicher sein. Abstriche an den Arbeitsbedingungen wird es nicht geben. Seine wesentlichen Aufgaben sieht er darin, die bisher getrennten Gesellschaften der haug&partner unternehmesgruppe in Sachsen nicht nur strukturell, sondern auch inhaltlich zusammenzuführen.

Er wird für eine weitere positive Entwicklung von h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH Sorge tragen.

Er wird Expansionen fördern, qualitativ und quantitativ.

Er wird ein in der Region anwesender Geschäftsführer sein; auf unmittelbare Kommunikation mit den MitarbeiterInnen legt er großen Wert.

Ausdrücklich hat sich Theo Boomgaarden bei den beiden bisherigen Geschäftsführern bedankt, die ihm den Einstieg in die Arbeit mit einer guten Vorarbeit sehr erleichtert haben.

Die neue h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH verfügt über zwei Abteilungen. Die Abteilung AihG (Angebote in häuslicher Gemeinschaft) steht für die bisherigen Angebote der h&p Sachsen  Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH. Sie wird weiterhin in bewährter Art geleitet von Martin Kremling; er ist ab dem 1.Januar 2019 Abteilungsleiter.

Daneben gibt es die Abteilung werkstatt:jugend mit dem vielfältigen und flexiblen Angebot der Wohngruppen, ambulanten Hilfen und dem betreuten Einzelwohnen; sie wird geleitet von Andrea Hötzel. Die beiden AbteilungsleiterInnen werden an anderer Stelle ausführlicher hier vorgestellt. Sie werden für die Leitung des Alttagsgeschäftes in den beiden Abteilungen zuständig sein.

In den nächsten Wochen wird eine Reihe gemeinsamer Aktivitäten und Veranstaltungen das Zusammenwachsen der beiden Abteilungen befördern, Im März gibt es eine große gemeinsame Klausurtagung mit dem Titel:

Come together – right now

Ihre Kontaktdaten









* markiert benötigte Angaben

Individualangaben

Krisenfall:

JaNein

Betreuungsart:

stationärambulant


Empfehlung(en) bisher:

janein

Ihre Nachricht